Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Geschlechterdemokratie und Frauenrechte stärken

Termin

Datum:
26. März
Zeit:
18:30

Veranstaltungsort

Jugendherberge Meppen
Helter Damm 1
49716 Meppen

Inhalt von Google Maps

Datenschutz

Dr. Daniela De Ridder im Fachgespräch mit Dr. Eva Högl

Eva Högl ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und dort zuständig für das Thema Gleichstellungs- und Familienpolitik.

Geschlechtergerechtigkeit kommt nicht von alleine! Im Gegenteil: Die MeToo-Debatte und die Erinnerung an 100 Jahre Frauenwahlrecht führen uns erneut vor Augen, dass Frauen weiterhin für ihre Rechte eintreten und kämpfen müssen. Dies zeigen auch der geringer gewordene Anteil der weiblichen Abgeordneten im Deutschen Bundestag und das Erstarken rechter Gesinnungen – leider auch in unserer Region. Mit der Zunahme rechtspopulistischer Tendenzen geht zugleich eine wachsende Frauenfeindlichkeit einher. Aber auch in beruflichen Führungspositionen und Dax-Vorständen sind Frauen noch immer deutlich unterrepräsentiert.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat wichtige Vorhaben durchsetzen können: eine Frauenquote für Aufsichtsräte, Regeln für Transparenz bei Löhnen für mehr Lohngerechtigkeit, die Einführung der Brückenteilzeit und das Gute-Kita-Gesetz.

Die Politik steht aber weiterhin in der Pflicht, notwendige gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Frauen in unserer Gesellschaft gestärkt werden. Schließlich heißt es in unserem Grundgesetz, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind.

Gemeinsam wollen wir uns bei dieser Veranstaltung über die aktuellen Themen zur Gleichstellungspolitik austauschen. Dabei werden auch kontroverse Diskussionen wie etwa um den Paragraphen 219a StGB (Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche) und der wachsende Sexismus in unserer Gesellschaft nicht ausgespart.

Ich freue mich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Veranstaltung per Email unter daniela.deridder.ma04@nullbundestag.de oder telefonisch unter 0160 715 531 6 an.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Daniela De Ridder, MdB