SPD Meppen reist durch alle Ortsteile

Um sich die Entwicklung der 13 Ortsteile der Stadt Meppen anzuschauen startete die SPD Meppen und die Kandidaten und Kandidatinnen zur Kommunalwahl eine Rundreise durch alle Ortsteile. Dabei ging es nicht nur um die gute Entwicklung der vergangenen Jahre sonder auch um bestehende „Mängel“, die möglichst zügig beseitigt werden sollten.

Mitglieder der SPD Meppen vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Helte.

Der Start erfolgte in Teglingen an der alten Schule. Dort konnte  sich die SPD davon überzeugen, dass der Umbau und die Renovierung der Schule für die Volkshochschule Meppen bereits begonnen hat. Schwerpunkt der zukünftigen Kurse wird der Bereich Gesundheit sein. Weiter ging es über die sehenswerte Anlage des Dorfgemeinschaftshauses in Helte nach Bokeloh. Ein Erfolg der SPD ist die nach vielen Jahren erfolgte Beleuchtung des Stationsweges. Verbesserungen für Fußgänger und Radfahrer sind im Bereich der Ortsdurchfahrt vor der Hasebrücke notwendig. In Apeldorn schilderten Anwohner an der Straße Am Heven ihre Probleme. Die Straße steht bei Starkregen extrem hoch unter Wasser.

Über Borken, Holthausen, mit einem Abstecher zum Eurohafen ging es zum Sportplatz nach Hemsen. Die heute viel genutzte Tribüne konnte  erst nach mehreren Anläufen der SPD gebaut werden. In Versen stand der Kindergarten auf dem Programm. In Klein- und Groß Fullen  und in Rühle stand die Schulwegsicherung im Vordergrund. Notwendig ist die Beleuchtung des Rühler Sommerweges und eine Ergänzung der Beleuchtung in der Verbindung zwischen Klein Fullen und Groß Fullen. Die Besichtigung der gelungenen Dorferneuerungsmaßnahmen in Schwefingen bildeten den Abschluss der Rundreise.