Johannes Hessel - miteinander in der SPD
Mahatma Gandhi:

„Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun."

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Freunde der SPD,

herzlich willkommen auf der Homepage des SPD-Ortsvereins und der SPD-Stadtratsfraktion Meppen.

Sie erhalten hier einen Einblick in unsere politische Arbeit, über aktuelle Nachrichten und wichtige Termine.

Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Ihre Meinung ist uns wichtig!

Möchten Sie sich politisch engagieren, sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Hessel
Vorsitzender

Vertreter der SPD-Fraktion zu Gast im „Seedhouse“ bei der Firma Lambus

Ideenschmiede mit Unterstützung etablierter Unternehmen

Meppener SPD-Fraktion besucht das „Seedhouse“ in Osnabrück Auf Einladung des gebürtigen Meppeners Hans Knöchel hat die SPD-Fraktion in der vergangenen Woche das „Seedhouse“ in Osnabrück besucht. Aufhänger hierfür war der von den Meppener Sozialdemokraten eingebrachte Antrag auf Einrichtung eines Gründerhauses.

Meldungen

Dreihundertneunzig Euro

„Wir werden deine Familie auslöschen du Affe“ – das postete Anfang des Jahres ein Chemnitzer Rechtsradikaler bei einem ehemaligen Landtagsabgeordneten in Hannover, weil der sich nach dem Überfall auf den Bremer AfD-Vorsitzenden Magnitz Anfang des Jahres kritisch mit der AfD-Darstellung…

Untersuchungskommission legt SPD-Bezirksvorstand Bericht vor

Der SPD Bezirksvorstand hat in seiner Sitzung am heutigen Freitag in Oldenburg den Bericht der Untersuchungskommission zur Causa „Beekhuis“ entgegengenommen. Im März hatte der Bezirksvorstand eine Untersuchungskommission mit den Mitgliedern Inge Böttcher (Rechtsanwältin), Dietmar Schütz (Jurist, früherer Oberbürgermeister Oldenburg) und…

„Gute Entscheidung für die Grenzregion“ – Deutsche Pkw-Maut laut EuGH nicht rechtmäßig

Brüssel. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute der Klage von Österreich und den Niederlanden gegen die deutsche Pkw-Maut stattgegeben. „Mit dieser Entscheidung ist die Pkw-Maut in ihrer jetzigen Form gestorben. Zurecht, weil sie ausländische Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer benachteiligt hätte. Besonders für die Grenzregionen wäre dies fatal gewesen, denn hier gehört der grenzüberschreitende Verkehr zum Alltag“, erläutert der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken.